Die vielen guten Eigenschaften des Sanddorns und der Erfolg unserer Lütts Landlust Direktsaftschorlen in den Ferienregionen an der deutschen Nord- und Ostseeküste haben uns auf die Idee kommen lassen, eine Direktsaftschorle mit Sanddorn zu entwickeln. Die Basis dafür bildet unser ausgezeichneter Bio-Apfel-Streuobst-Direktsaft.

Warum das? Natürlich kann man Sanddornsaft, - nektar oder -Schorle auch pur trinken, aber das ist nicht jedermanns Sache. Deswegen bietet sich die Mischung mit Apfelsaft an. Der Apfel harmoniert in einzigartiger Weise mit nahezu jeder anderen Frucht. Dem Sanddorn nimmt er z. B. die größte Herbe ohne sich geschmacklich in den Vordergrund zu drängen. So entsteht eine leckere, erfrischende Schorle. Auch wer den Sanddorn bislang nicht mochte, sollte den Versuch unternehmen und ein paar Schluck probieren. Der Verfasser dieser Zeilen hat im Selbstversuch während der Produktentwicklung das „Suchtpotential“ dieses nicht jedem Menschen sofort gefälligen Geschmackes am eigenen Leib zu spüren bekommen. Und nun kann er beides miteinander verbinden: Den Genuss einer neuen Lieblingsfrucht und den Schutz der Streuobstwiesen. Denn durch die fair bezahlte Abnahme von Apfelsaft aus Streuobstanbau geben wir Landwirten einen Anreiz zum Erhalt einer einmaligen Kulturlandschaft.

Unseren Bio-Sanddorn-Direktsaft beziehen wir vom Famlienunternehmen Christine Berger aus dem Havelland. Christine Berger führt mit ihrer Tochter Dorothee den größten und renommiertesten Bio-Sanddorn-Anbau in unserem Land.

 

Und noch etwas: Natürlicher Sanddornsaft neigt zu Bodensatzbildung. Naturtrüber Streuobst-Apfelsaft ebenfalls. Diesem kleinen optischen Problem kann man mit Stabilisatoren beikommen. Wollen wir aber nicht! Und wir hoffen, dass auch Sie den Bodensatz als Zeichen für den Verzicht auf die Zusatzmittelchen der Getränkeindustrie zu schätzen wissen.

Deshalb unsere Empfehlung: Flasche gut kühlen, sanft aufschütteln und langsam mit dem Drehverschluss den Druck ablassen.